Zapona

 

 

 

 

Die Zapona wurde von unverheirateten Mädchen und Frauen über der Rubakha getragen.

Sie wird mit einem textilen Gürtel zusammen gehalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Soroshka und Navershnik

 

 

Soroshka (Unterkleid) mit überlangen Ärmeln.

Darüber ein Navershnik (kürzeres Überkleid mit kurzen Ärmeln) aus blauem Leinen, mit lila Wildseide besetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Soroshka und Panova

 

 

 

Soroshka (Unterkleid) aus handgewebtem Leinen. Die überlangen Ärmel werden geschoppt und an den Handgelenken mit Armreifen fixiert.

Über der Soroshka eine dreiteilige Panova (Schürze) aus naturbrauner Wolle.









 

 

 

 

 

 


Svita

 

 

 

Als wärmende Überkleidung wurde u.a. eine Svita getragen.

Der Ausschnitt war bis zur Taille geschlitzt und wurde mit Bronze- oder Holzknöpfen verschlossen.

Je nach Stand konnte die Länge variieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Halbkreismantel

 

 

 

Reiche Stadtbewohnerinnen von Kiew trugen Halbkreismäntel, sowohl als wärmendes Kleidungstück,

als auch als Statussymbol.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

zurück

Hannyrdi, Andrea Marx, Unterwertach 5, 83620 Feldkirchen-Westerham, www.hannyrdi.de, info-hannyrdi@gmx.de   AGB   Impressum